Psychologie des deutschen menschen und seiner kultur; ein volkscharakterologischer versuch

by Richard Müller-Freienfels


Junges Bauernmädchen by Wilhelm Leibl
Junges Bauernmädchen by Wilhelm Leibl

"Deutschland hat jedenfalls sehr schwer unter äußeren Schicksalsschlägen zu leiden gehabt, oft genug glaubte es im Mittelalter die apokalyptischen Reiter über das Land ziehen zu sehen. Pest, Hunger, Krieg und andere Schrecken haben furchtbar gehaust in deutschen landen und sind wohl auch nicht vorübergegangen, ohne Spuren in der deutschen Seele zurückzulassen."

"Germany has in any case had to suffer very heavily from the blows of Fate, in the Middle Ages often enough people believed to see the apocalyptic horseman moving across the land. Pestilence, famine, war and other horrors have terribly raged in German lands and have probably not passed without leaving traces in the German soul."

"Wie ehemals so noch heute sucht der echte Deutsche seinen Gott nicht in Jerusalem oder in steinernen Tempeln, sondern in dunklen Wäldern und unter dem unendlichen Sternenhimmel!"

"As in former times so still today the real German does not look for his God in Jerusalem or in stone temples, but in dark forests and under the infinite starry sky!"

"Der Volkscharakter selbst keine blockbildende Einheit, sondern ein lebendiger Strom ist".

"The national character itself is not a block-forming entity, but a living stream."

"Die Deutschen sind das pädagogischste Volk der Erde, nirgends wird so viel, wenigstens der Menge, erzogen wie in Deutschland. Gerade infolge der geringen natürlichen Festigkeit des Volkstums ist man sich bei uns weniger als sonstwo der Wichtigkeit völkischer Zurückhaltung bewußt geworden, nirgends sonstwo hat man den Traum von einer allgemeinen Menschlichkeit (Humanität) mit solcher Wollust geträumt und hat darüber die eigne Art nicht nur vergessen, nein vergewaltigt".

"The Germans are the most pedagogical people on earth; nowhere else is so much education given as in Germany, at least in quantity. It is precisely as a result of the low natural robustness of the folkdom that we have become less aware than elsewhere of the importance of national reticence; nowhere else have we dreamed the dream of a general humanity with such ardor and not only forgotten our own kind over it, no, we have opressed it."

Der Wilderer by Franz von Defregger
Der Wilderer by Franz von Defregger

"Daher sind typisch deutsch vor allem solche Gefühle, bei denen das Ich sich auflehntgegen angeborene Depression; deutsch ist das gewaltsame Austoben innerer Unlust, die Betäubung im Rausch, das faustische Ankämpfen gegen das lastende Schicksal, der "unter Tränen lächelnde" Humor, Gefühlslagen, die bei aller Verschiedenheit in der Wahl des Wegs Reaktionen sind gegen innere Unlust."

"Typically German are above all those feelings in which the ego rebels against innate depression; German is a violent letting off of inner unwillingness, the stupefaction in intoxication, the Faustian struggle against the burdening fate, the "smiling through tears" humor, emotional states which, with all diversity in the choice of the way, are reactions against inner unwillingness."

"Der Engländer wird vom Nützlichkeitsgesichtspunkt geleitet, er weiß, daß man den Gegner nie in die Karten schauen lassen darf, und deshalb hüllt er sich in eine fromme Maske, dabei selber halb an das glaubend, was er verkündet. So unterdrückt er die Freiheit — im Namen der Freiheit, er macht Geschäfte — im Namen der Religion, er erweitert seine Macht – durch Kampf gegen den Militarismus."

"The Englishman is guided by the utilitarian point of view, he knows that one must never let the opponent see the cards, and therefore he wraps himself in a pious mask, at the same time half believing in what he proclaims. Thus he suppresses freedom - in the name of freedom, he makes business - in the name of religion, he expands his power - by fighting militarism."

"Nirgends in der Welt wird soviel gearbeitet, vor allem soviel um der Arbeit willen gearbeitet, in keinem Lande ist die Arbeit mit soviel sittlicher Würde umkleidet wie gerade in Deutschland. Unterscheidend deutsch aber ist die zähe, hingebende Arbeit, auch ohne Erfolgsabsichten, diese hartnäckige Ausdauer, die den deutschen Arbeiter wie den deutschen Gelehrten kennzeichnen. Das gibt dem Deutschen untergeordneter Stellung oft etwas Maschinenhaftes, zeigt sich beim Durdischnittsgelehrten in dem oft blinden Bienenfleiß, verleiht aber den größten Geistern jenen eigentümlich zweckfreien Forschungsdrang und das Streben ins Unendliche, das bei anderen Nationen weit seltener ist."

"Nowhere in the world is so much work done, above all so much work done for work's sake; in no country is work draped in so much moral dignity as in Germany in particular. What is distinctively German, however, is the tenacious, devoted work, even without the intention of success, this stubborn perseverance, which characterizes the German worker as well as the German scholar. This often gives the German of subordinate position something machine-like, shows itself in the average scholar in the often blind diligence, but gives the greatest minds that peculiarly purposeless urge to research and the striving into the infinite, which is far rarer in other nations."